Juliankaschule – Zirkusprojekt

Ausnahmezustand in der Juliankaschule in Heiligenstedten – eine Woche lang war der Zirkus zu Gast in der Schule !

Schon weit vor der Veranstaltung sprachen die Kinder zu Hause über dieses Projekt. Was soll man machen ? Wie das wohl werden wird ? Was machen meine Freunde waren nur einige der typischen Sätze, die wir in der Vorbereitungszeit hörten.

Doch dann war es soweit. Vom 8.6.2009 bis zum 12.6.2009 bestimmte der Zirkus den gesamten Schulbetrieb in der Juliankaschule in Heiligenstedten und der reguläre Schulbetrieb wurde für eine Woche ausser Kraft gesetzt.

Dabei waren die Kinder, Eltern und Lehrer gleichzeitig Darsteller, Organisatoren, Helfer und Zuschauer in dieser Woche.

Das Zelt wurde auf dem Pausenhof der Schule am Sonntag von Eltern und Helfern auf- und am Freitag nach der Veranstaltung wieder abgebaut.

Das Projekte gipfelte in zwei Vorstellungen am Freitag, in denen die Kinder das gesamte Projekt darstellen konnten. Unsere Kinder waren in der “A”-Vorstellung um 15.00 Uhr dran.

Der Direktor der Schule und des Zirkus begrüßten die Zuschauer und die “Rotzlöffel” (aeh … Kinder):
begruessung-512

Alle Kinder mussten an jeweils zwei Projekten teilnehmen. Die Projekte gipfelten in einer Darstellung am Freitag oder dienten der Durchführung allgemein. So erarbeiteten die Kinder den Flyer und Werbung für die Veranstaltung. Sie entwarfen die Eintrittskarten, verkauften diese und kontrollierten diese. Verkauften Kaffee, Kuchen, Getränke und Kuchen.

Stellten Tische, Bänke und schilder auf … all die Arbeiten, die man halt nicht in den beiden Veranstaltungen sieht – aber die auch gemacht werden müssen.

Die Kinder konnten sich am Freitag über ein jeweils voll besetztes Zelt freuen.

manege-01-512

manege-02-512

Die folgenden Bilder geben einen Eindruck von den vielfältigen Darbietungen der fast 2-stündigen Veranstaltung.

aktion-04-512

aktion-03-512

aktion-02-512

aktion-01-512

Fazit: eine tolle Woche für die Kinder, eine tolle Darstellung von den Kindern und eine tolle Darstellung der Schule ! Man kann sich nur beim Förderverein und den Einzelpersonen bedanken, die durch grosszügige Spenden dies ermöglicht haben. Den Kindern bleibt der Auftritt in der Manege auf alle Fälle lange in Erinnerung und der Satz von Torben nach der Veranstaltung: “Schade, nun ist es vorbei” sagt alles.

Bravo !

Noch ein kleiner Film:

Film mit Eindrücken

P.S.:
Die Norddeutsche Rundschau berichtet von diesem Ereignis in ihrer Ausgabe vom 16.06.2009.

Weiterhin konnte man dort auch einen Vorbericht lesen:
Vorbericht

This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.