Update/Installation von Windows 7

Es war nun doch soweit – eine Neuinstallation auf Windows 7 sollte vorgenommen werden – und zwar auf W7/64 Home Premium. Da ich vorher Viste/32 Ultimate hatte, war ein Update sowieso nicht möglich.

Natürlich liess sich W7 nicht sofort installieren – immerhin hatte ich ja nur ein Upgrade gekauft. Also musste ich vorher Vista auf einer neuen Festplatte installieren und auf diese Vista Installation eine Neuinstallation von W7/64 durchführen – das fand ich allerdings erst nach einigen Versuchen heraus …

Weiterhin sei erwähnt, dass ich in meinem System 4 SATA-Festplatten und 1 SATA CD-ROM Laufwerk hatte … was sich später als Problem herausstellen wird.

Windows 7 liess sich installieren – gutes Gefühl. Aber dann bootete W7 nicht erneut – dumm gelaufen. Zuerst begriff ich nicht, warum das nicht lief – und auch weitere Installationsversuche endeten mit einem nicht-bootenden System.

Dann nahm ich alle Festplatten aus dem System und behielt nur noch die Installationsplatte – und dann funktionierte es ordentlich.

Und dann fiel mir plötzlich auf, dass mein altes Vista zwar auf einer Festplatte “A” installiert war, aber im Bios musste ich als Bootplatte immer “B” angeben.

Und genau so etwas muss wohl auch hier passiert sein. Ich packte dann alle Festplatten wieder ins System und versuche die Windows-Partition zu reparieren, indem der BootSektor neu geschrieben werden sollte – doch leider, leider erwischte Windows’7 meine Linux-Platte und schon konnte ich auch kein Ubunutu mehr starten. Dumm gelaufen.

Also musste ich erst einmal mein Ubuntu reparieren – was nach einer Stunde dann auch klappte – denn *sooo* einfach war das dann auch nicht, den grub2 zu überzeugen alles einzurichten, zumal die Dokumentation weit verstreut ist.

Ubuntu lief dann auch und nun wollte ich den Bootprozess von W7 nicht immer über das Bios steuern, sondern über den grub2 unter Ubuntu – und das klappte dann auch.

Dann ging gestern das Blue-Ray DVD-Laufwerk kaputt und ein neues Laufwerk musste eingesetzt werden – und W7 bootete wieder nicht, aber mit der Starthilfe under W7 wurde alles wieder repariert.

Ansonsten sind die Erfahrungen mit W7/64 sehr gut. Das Booten dauert zwar immer noch ganz schön lange – bis man wirklcih ordentlich arbeiten kann, aber das ganze System fühlt sich nett an.

Die meisten Programme laufen ordentlich – ausser sie benötigen eigenständige Treiber, dann kann das schon anders aussehen. Leider gibt es keine TAPI-Treiber von AVM für 64-Bit Windows Systeme, aber damit werde ich dann auch noch leben können.

VS2008 mit etlichen AddOns funktioniert und fühlt sich schneller an.

Insgesamt hat sich die Neuinstallation gelohnt.

This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.